Verpuffung beim Grillen – Grillmeister zum Glück nur leicht verletzt

Symbolbild

Ein lauter Knall in der Fürther Glückstraße rief am Samstagnachmittag die Fürther Feuerwehr auf den Plan. Beim Anzünden eines Grills gab es eine Verpuffung, wodurch eine Person glücklicherweise nur leicht verletzt wurde.

Das Meldebild beim Ausrücken lautete: „Rauchentwicklung im Hinterhof nach Verpuffung mit Stichflamme“. Daraufhin rückten die Einsatzkräfte in die Glückstraße aus. Beim Eintreffen war das Feuer bereits von den Anwohnern gelöscht worden. Eine Person erlitt jedoch beim Versuch, den Gasgrill anzuzünden Verbrennungen im Bereich der Hand und musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die Arbeiten gehen voran

Die neue Feuerwache in der Abenddämmerung

Die Arbeiten am Domizil Feuerwache schreiten voran. Schon seit längerem sind die Fenster und Rolltore verbaut. Im Inneren des Gebäudes wurden Ständerwände eingezogen, so dass die konkrete Raumaufteilung inzwischen gut erkennbar ist.

Derzeit verwandelt sich die graue Betonfassade in eine schwarze Fassade. Handwerker bringen aktuell die Fassadendämmung an, die wiederum im Anschluss verkleidet wird.

Ammoniak-Austritt in Fürther Klinik

Trupp unter schwerem Atemschutz

Am heutigen Donnerstagabend ertönte um 17:31 Uhr der Alarmgong in der Feuerwache. Mitarbeiter einer Klinik in der Fürther Südstadt hatten die Feuerwehr verständigt, da sie im zweiten Obergeschoss einen beißenden Geruch wahrnehmen konnten. Von der Feuerwache rückte der Löschzug sowie der Gerätewagen-Umwelt ab. Nach der ersten Erkundung stellten man schnell fest, dass es sich um Ammoniak handelt. Unter schwerem Atemschutz durchsuchte man den betroffenen Trakt, um die Ursache für den beißenden Geruch zu lokalisieren. Zeitgleich wurden mittels Hochdrucklüfter Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Zur Unterstützung wurde der ABC-Zug der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle beordert.

Während der Erkundung durch den Stoßtrupp konnte der Auslöser schnell ausfindig gemacht werden. Ein Kühlschrank hatte leckgeschlagen, weshalb das Ammoniak ausgetreten war. Das Gerät wurde ins Freie gebracht und der betroffene Gebäudeteil belüftet.

Girls Day 2019

Auch dieses Jahr fand der Aktionstag „Girls Day“ statt. Im Zuge dessen besuchten 20 Mädels die Feuerwache. 
Unsere Beamten gaben den Mädels einen Einblick in den facettenreichen Arbeits- und Aufgabenbereich eines Feuerwehrmannes (und natürlich einer Feuerwehrfrau 😉). Der Girls Day soll Mädchen auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen.

Über den gesamten Dienstagvormittag durchliefen sie verschiedene Stationen. So durften sie eine Fahrt im Korb der Drehleiter in luftiger Höhe genießen, den Leiterpark der Drehleiter im gesicherten Zustand besteigen, ein Strahlrohr vornehmen, ein Auto mit Schere und Spreizer zerlegen und zu guter letzt den Kasten-Boomerang-Test durchlaufen, was die Mädels teilweise an ihre körperlichen Grenzen führte 😉

Kommandantenwahl bei den Brandschützern der FF Mannhof

1. Kommandant Antonio Loisi (rechts), 2. Kommandant Hans Bergler (links)

Die Kameradinnen und Kameraden der FF Mannhof wurden für den vergangenen Dienstagabend zur ordentlichen Kommandantenwahl einberufen. Nach 2 aufeinanderfolgende Amtsperioden (12 Jahre) legte der bisherige 2. Kommandant, Peter Riess sein Amt nieder und stand nicht mehr zur Wahl. Einstimmig zum neuen 2. Kommandanten wurde Hans Bergler gewählt. Der bisherige 1. Kommandant, Antonio Loisi wurde in seinem Amt erneut bestätigt. Lieber Peter, herzlichen Dank für dein außerordentliches Engagement in den letzten 12 Jahren als stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mannhof. Wir wünschen dem neuen 2. Kommandanten viel Erfolg in seinem neuen Ehrenamt.

Übung macht den Meister oder die Wohnungstüre schneller auf – Türöffnungsseminar für die Beamten der Berufsfeuerwehr

Nicht selten wird die Feuerwehr zur technischen Hilfeleistung gerufen. Fast schon alltäglich sind Wohnungsöffnungs-Einsätze. Für solche Einsätze besitzt die Feuerwehr neben speziellen Techniken auch spezielles Werkzeug. Um die verschiedensten Türen und Schlösser zügig und möglichst zerstörungsfrei öffnen zu können, bedarf es einer regelmäßigen Schulung der Beamten.
Wird ein Zugang zu einer Wohnung benötigt, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, in diese einzudringen.
Am Dienstag referierte die Firma Volk Sicherheitstechnik in den Räumen der Fürther Berufsfeuerwehr und gab den Beamten wichtige Tipps und Tricks zur Hand. Alle wichtigen Techniken zur Wohnungsöffnung konnten geübt werden.

Türöffnung bei der Feuerwehr
Das Grundgesetz garantiert zunächst jedem Einwohner der Bundesrepublik Deutschland, dass seine Wohnung unverletzlich ist (Artikel 13 Absatz 1 GG). Das heißt konkret, dass der Staat den privaten Lebensbereich nicht einfach betreten darf. Um eine Wohnung betreten zu dürfen, braucht jeder Vertreter des Staates – und somit auch die Feuerwehr eine so genannte Ermächtigungsgrundlage.