Feuerwehr Fürth für größere Schadenslagen gut gewappnet

Vom 21.01. bis 05.02. bildete die Berufsfeuerwehr Fürth insgesamt 33 Kollegen für ihre neue „Führungsgruppe Einsatzleitung“ aus.

Die Fülle der Aufgaben, mit denen der Einsatzleiter der Feuerwehr bei umfangreichen Einsätzen konfrontiert wird, kann künftig besser kategorisiert und auf mehrere Schultern delegiert werden.
Der Einsatzleiter kann beispielsweise Teilaspekte wie Nachschub von Einsatzkräften, Fahrzeugen, Material und Gerätschaften und Funkkoordination an ihm unterstellte Führungsassistenten verteilen und so eine effektivere Hilfe und schnelleren Einsatzerfolg garantieren.

Rettungsgasse – was tun?

Wer kennt diese Situation nicht. Im Rückspiegel taucht ein Einsatzwagen mit Blaulicht auf. Was ist zu tun? Sofort stoppen oder weiterfahren? Ausweichen und wenn ja wohin?

Auch wenn man hierzu schon einiges in der Fahrschule gelernt hat, gibt die Feuerwehr Tipps zum richtigen Verhalten:

Fahrzeug komplett ausgebrannt


In der Nacht zum Donnerstag wurde das 2. HLF der Berufsfeuerwehr zu einem Pkw Brand in den Stadtteil Poppenreuth alarmiert.

Der Fahrer des Autos bemerkte während der Fahrt, dass es merkwürdig nach Rauch riecht, stellte das Fahrzeug auf Höhe des Friedhofes ab und verständigte den Notruf. Kurze Zeit später brannte das Fahrzeug lichterloh. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug, ein Ford Mondeo bereits in Vollbrand.

„Twitter Gewitter“ zum europäischen Tag des Notrufs 112

Live dabei: „Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Feuerwehr Fürth beteiligt sich am 11. Februar an Medienaktion Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Montag, 11. Februar 2019, lassen 38 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Information teilhaben. Auch die Fürther Feuerwehr beteiligt sich am „Twittergewitter“.

Branddirektor, Christian Gußner: „Wir nutzen den Notruftag, um Interessierten einen Einblick in den Beruf des Feuerwehrmannes zu verschaffen und freuen uns über die konzertierte Aktion der Berufsfeuerwehren.“

Feuerwehr befreit Kleinkind aus SUV

Feuerwehr beim Öffnen der Fahrzeugtüre

»Kleinkind in Pkw eingesperrt«, so lautete die Alarmmeldung am Mittwochabend für das 2. Hilfeleistungslöschfahrzeug und das Keinalarmfahrzeug der Berufsfeuerwehr.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte bereits von der hilflosen Mutter empfangen. Ihr sechs Monate altes Kind war im Fahrzeug eingeschlossen. Wie es dazu kam, ist derzeit nicht bekannt. Die Schlüssel des Fahrzeuges lagen auf dem Fahrersitz. Derzeit geht man davon aus, dass sich das Fahrzeug selbst verriegelte, nachdem alle Türen geschlossen waren.