Gemeldeter Dachstuhlbrand bestätigte sich glücklicherweise nicht

Am Mittwochabend wurden die Berufsfeuerwehr und die FF Poppenreuth zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in den Kreuzsteinweg nach Poppenreuth gerufen. Bereits beim Eintreffen war klar, dass es sich nicht wie gemeldet um einen Dachstuhlbrand handelt sondern um einen kleineren Brand in einer Dachrinne eines Wohnhauses.

Über die Drehleiter wurde der Bereich mittels Kleinlöschgerät abgelöscht und sämtliche Bereiche sorgfältig kontrolliert.

Aufregung am Donnerstagvormittag – Rauchentwicklung in Gully sorgt für Feuerwehreinsatz

Symbolfoto – Feuerwehr

„Rauch steigt aus dem Dachstuhl des Kindergartens“ lautete die Meldung am Donnerstagvormittag. Umgehend rückte der Löschzug zur Einsatzstelle in die John-F.-Kennedy-Straße aus. Bereits nach wenigen Minuten erreichte die Drehleiter als erstes Fahrzeug die Einsatzstelle. Die Besatzung führte eine erste Erkundung durch und konnte glücklicherweise Entwarnung geben. Zwar rauchte es aus dem Bereich einer Dachrinne, am Haus selbst konnte aber kein Brand oder ähnliches festgestellt werden. Nach weiterer Erkundung fand man einen mit Laub und Müll verstopften Kanaleinlauf, der aus unbekannten Gründen Feuer gefangen hatte. Zwei Erzieherinnen hatten bereits mit einem Gartenschlauch „Löschmaßnahmen“ eingeleitet. Der brennende/rauchende Bereich wurde abgelöscht und kontrolliert. Weitere Maßnahmen waren glücklicherweise nicht notwendig.

Gebüsch brannte am Montagabend

Einsatzkräfte während der Löscharbeiten

Am Montagabend wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem gemeldeten Brand einer Freifläche in die Heilstättenstraße gerufen. Aufgrund der Alarmmeldung, dass sich das Feuer auf ein Haus zubewegen soll, rückte neben dem Löschzug der Hauptfeuerwache ebenso das Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr sowie die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Fürberg zur Einsatzstelle aus.

Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchwolke sichtbar. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr brannten knapp 50 Quadratmeter Wiese / Gebüsch im Bereich der Heilstättenstraße. Mit dem Schnellangriff des 1. HLF´s sowie des TLF´s wurde das Feuer abgelöscht. Bereits nach wenigen Minuten war das Feuer abgelöscht.

Balkonbrand in der Ludwigstraße – Aufregung am Ostersonntag

Feuerwehr schafft Brandgut vom Balkon

Am Sonntagnachmittag ging in der Integrierten Leitstelle der Notruf über einen Zimmerbrand in der Fürther Ludwigstraße ein.
Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte es bereits lichterloh auf einem Balkon im 1. Obergeschoss – Unrat, welcher auf dem Balkon gelagert war, fing aus bislang unbekannten Gründen Feuer.

Da zu Beginn des Einsatzes unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden, wurden zeitgleich zwei C-Rohre eingesetzt. Ein Trupp ging über das Treppenhaus in die Wohnung vor, ein weiterer Trupp leitete die Löschmaßnahmen von außen ein. Um bei einem möglichen Übergriff auf überliegende Wohnungen agieren zu können, brachte man die Drehleiter in Stellung. Nachdem die Wohnung durchsucht wurde, konnte Entwarnung gegeben werden. Keine Personen in der Wohnung!

Waldbrandgefahr – höchste Warnstufe erreicht!

waldbrand_symbolbild_001Wegen der anhaltenden Trockenheit besteht aktuell eine sehr hohe Waldbrandgefahr sowie eine hohe Brandgefahr für Grasland. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht täglich einen so genannten Waldbrandindex sowie Graslandfeuerindex mit fünf Gefahrenstufen.

Die niedrigste Stufe 1 (grün) bedeutet eine „sehr geringe Gefahr“. Bei der höchsten Stufe 5 (lila) ist eine „sehr hohe Waldbrandgefahr“ erreicht.

Führungstrupps mit Taktikmaterial ausgestattet

Im Zuge der vergangenen Kommandantenversammlung wurden die Führungstrupps der jeweiligen Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Fürth mit Einsatzführungstaschen ausgestattet. Die Taschen beinhalten umfangreiches, taktisches Material, welches künftig die konkrete Lagedarstellung bei Einsätzen unterstützen soll. 

Sämtliches Material wie Taktikblatt, Zeitstrahl, etc. befinden sich auf einem selbsthaftenden Material und können während eines Einsatzes zum Beispiel an das Fahrzeug gepinnt werden.