Teilweise Nutzungsaufnahme in der neuen Feuerwache

Erfreuliche Nachrichten vom Helmplatz bzw. der Kapellenstraße.
Durch das städtische Baureferat wurde die Nutzung für den Verwaltungstrakt (Bauteil I) der neuen Feuerwache freigegeben.
Die Kolleginnen und Kollegen des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz können nun in einer ersten Etappe die Räumlichkeiten des Verwaltungstrakts im täglichen Wachbetrieb nutzen.

Die weiteren Bauteile (Fahrzeughalle, Ruheräume, Werkstätten) werden zu einem späteren Zeitpunkt übergeben und probeweise in Betrieb genommen.

Amtsleiter Christian Gußner und Ehrenstadtbrandinspektor / Pfleger der Feuerwehr a.D. Peter Pfann haben es sich am Dienstagmorgen nicht nehmen lassen, mit dem Probebetrieb für den Verwaltungsbereich zu beginnen.

Campingbus in Vollbrand

In der Fürther Südstadt stand in der Nacht vom 04.09. auf den 05.09.2022 ein Campingbus in Vollbrand, der in einer Carport-Anlage untergestellt war. Bei Eintreffen des Löschzugs der Berufsfeuerwehr hatte das Feuer bereits auf die Konstruktion des Carports sowie auf ein benachbartes Fahrzeug übergegriffen.

In einem sogenannten Zangenangriff wurde das Feuer von zwei Löschfahrzeugen aus mit jeweils einem C-Rohr bekämpft, sodass bereits sechs Minuten nach Beginn der Löscharbeiten „Feuer aus“ gemeldet und mit Nachlöscharbeiten begonnen werden konnte. Der Batteriesatz des benachbarten, ebenfalls in Brand geratenen E-PKW geriet nicht in Brand.

Ammoniak aus Kühlschrank ausgetreten

Am Montagnachmittag musste die Fürther Berufsfeuerwehr in die Waldstraße ausrücken. In einem dortigen Motel war aus einem Kühlschrank Ammoniak ausgetreten und hatte bereits bei Personen Reizungen verursacht.

Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr hatten bereits alle Personen das Gebäude verlassen und klagten über einen beißenden Geruch aus der Minibar ihres Zimmers – sie wurden zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben.

Der „Übeltäter“, die Minibar war bereits durch den Motelbetreiber ins Freie verbracht worden. Im Flur des Gebäudes sowie im betroffenen Zimmer war noch leichter Ammoniakgeruch wahrnehmbar. Die Räumlichkeiten wurden mit dem Akkulüfter belüftet und abschließend eine Schadstoffmessung durchgeführt, welche negativ verlief.

Unwetter mit zahlreichen Einsätzen – Vollalarm für die Freiwilligen Feuerwehren

Gewitter mit Starkregen und kräftigen Böen sorgten am Nachmittag und am Abend des 26.08.2022 für zahlreiche Einsätze im gesamten Großraum. Neben der Berufsfeuerwehr rückten auch sämtliche freiwilligen Feuerwehren des Fürther Stadtgebiets zu insgesamt 73 Einsätzen aus, um Wasser aus vollgelaufenen Kellern abzupumpen, umgestürzte Bäume und herab gefallene Äste zu beseitigen, überflutete Straßen abzusichern und Alarme von Brandmeldeanlagen abzuklären.

Die Bahnunterführung am Haltepunkt Unterfürberg stand komplett unter Wasser und musste gesperrt werden. In der Heilstättenstrasse stürzte ein grosser Baum auf die Strassenbeleuchtungsanlage und die Stahlseilabsicherung eines Betonmasts, der bedrohlich in Schieflage geriet. Der Baum hing über die gesamte Strassenbreite. Während der Beseitigung des Baumes musste die Heilstättenstrasse über mehrere Stunden hinweg komplett gesperrt werden.

Kind in Balkontüre eingeklemmt

Bereits am Freitag musste die Berufsfeuerwehr zu einem technischen Hilfeeinsatz nach Unterfürberg ausrücken. Ein 6-jähriges Mädchen war mit dem Arm in einer gekippten Terassentür eingeklemmt und konnte sich weder selbst, noch durch die Eltern befreit werden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde das Kind bereits durch den Rettungsdienst betreut. Die Kräfte der Feuerwehr schafften mit ein paar kleinen technischen Kniffen einen Freiraum im Bereich der Laibung und konnten das Mädchen zügig aus ihrer misslichen Lage befreien und dem Rettungsdienst für einen kleinen weiteren medizinischen Check übergeben.