Abendliche Befahrung der Fürther Alt- und Innenstadt

Bereits vor einigen Wochen wurde in Absprache mit dem städtischen Straßenverkehrsamt eine abendliche Befahrung der Fürther Alt- und Innenstadt durchgeführt. Nach Durchführung der Befahrung konnte von den städtischen Dienststellen eine positive Bilanz gezogen werden.
Im Bereich der kontrollierten Straßen konnten erfreulicherweise nur wenige Verstöße festgestellt werden.

Grund für die stets wiederkehrenden Kontrollfahrten sind Falschparker, welche die Feuerwehr auf dem Weg zur Einsatzstelle behindern. Insbesondere werden bei den Kontrollfahrten problematische Punkte im Stadtgebiet befahren und Verstöße durch das zuständige Straßenverkehrsamt geahndet.

Stets im Fokus der Befahrungen steht der Alt- und Innenstadtbereich. Grundsätzlich ist es verboten, im Fünf-Meter-Bereich von Kurven zu parken. Zahlreiche Kurvenbereiche wurden aufgrund zurückliegender Befahrungen bereits als Sperrflächen markiert.
Ein rücksichtsvolles Handeln der Autofahrer ist auch zwingend notwendig. Bei Einsätzen in der Vergangenheit kam es aufgrund von Falschparkern dazu, dass die Fahrzeuge mehrfach rangiert werden mussten, um an die Einsatzstelle zu gelangen. Während einer anderen Einsatzfahrt, ebenso im Bereich der Innenstadt steckten die Fahrzeuge sogar im Kurvenbereich fest, so dass sämtliches Einsatzmaterial zu Fuß zum Einsatzort verbracht werden musste.

Werden Einsatzkräfte gerufen, zählt in aller Regel jede Sekunde.
Seien Sie deshalb rücksichtsvoll und parken Sie Ihr Fahrzeug ausschließlich auf den dafür vorgesehenen Flächen.