Starkwind über Fürth – erhöhtes Einsatzaufkommen

Annähernd zwanzig Einsätze in zwei Stunden galt es für die Einsatzkräfte der Fürther Feuerwehren zu bewältigen. Kurz vor 18.00 Uhr des 29.06. zog eine Regenfront mit vorausgehenden starken Windböen über das Fürther Stadtgebiet. Etliche abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume galt es von Gehwegen und Fahrbahnen zu entfernen und gefährlich sich neigende Bäume mussten gesichert werden. In der Höfener Strasse wirkte ein vor einem Baugerüst hängendes Staubschutznetz wie ein Segel. An der Giebelseite eines Mehrfamilienhauses stürzten die oberen Lagen des Gerüsts ein und hingen in Schräglage über den Gehweg. Zur Abarbeitung der Einsätze wurden insgesamt acht Freiwillige Feuerwehren alarmiert.

Neben der Berufsfeuerwehr waren die Feuerwehren Fürth-Stadt, Burgfarrnbach, Fürberg, Ronhof-Kronach, Sack, Poppenreuth, Stadeln und Unterfarrnbach im Einsatz.