Küchenbrand – beherztes Eingreifen von Anwohnern verhindert Schlimmeres

Am späten Vormittag des 31.03.2021 wurde die Berufsfeuerwehr zu einem Küchenbrand im Fürther Ortsteil Sack alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer in der Küche eines Reihenhauses bereits von Anwohnern mit einem Pulverlöscher gelöscht worden, das gesamte Haus war jedoch stark verraucht. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz suchte das Haus nach eventuell verbliebenen Personen ab. Für die erforderlichen Nachlöscharbeiten wurden Teile der Küche demontiert. Abschließend wurde das gesamte Haus mittels Drucklüfter rauchfrei belüftet und die Küche mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert.