Brand in Lagerhalle

Am Abend des 08.06. wurde die Feuerwehr Fürth zu einem Brand in der Lagerhalle eines Verwertungsbetriebes am Fürther Hafengelände gerufen – Rauch quoll aus einer Halle der Firma.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte die fest installierte Schaumlöschanlage der Halle bereits ausgelöst und das Brandgeschehen auf die betroffenen Maschinen begrenzt, in denen Recyclingmaterial aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Obwohl der Angriffstrupp bereits nach einer Viertelstunde „Brand weitgehend gelöscht“ melden konnte, nahmen die Nachlöscharbeiten weit über eine Stunde in Anspruch. Über ein Förderband  war brennendes Material in eine zweite Maschine gelangt war , sodass Brandgut in zwei Maschinen mit Mittelschaum gelöscht werden musste. Zudem mussten die Abdeckungen des Förderbands von Mitarbeitern des Betriebs demontiert werden, um effektiv löschen zu können. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Unterfarrnbach stellten vor Ort die Wasserversorgung sicher.

Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fürth-Stadt übernahmen mit den nachalarmierten dienstfreien Kräften der Berufsfeuerwehr die Absicherung des restlichen Stadtgebiets und standen außerdem für eine mögliche Unterstützung der Kräfte am Einsatzort im Bereitstellungsraum.

Alle vier anwesenden Arbeiter blieben unverletzt. Die Flugplatz- und die Hafenstraße waren kurzzeitig für den Verkehr gesperrt.