Ackerbrand – Schnelles Eingreifen von Landwirten verhindert Schlimmeres

Ein brennender Acker rief am Dienstagnachmittag die Feuerwehr und angrenzende Landwirte auf den Plan. Aus bislang unbekannten Gründen kam es während landwirtschaftlicher Arbeiten auf einem Acker an der Obermichelbacher Straße in Vach zu einem Brand. Knapp 500 Quadratmeter Stoppelfeld brannten komplett nieder. Durch das Schnelle Eingreifen angrenzender Landwirte konnte Schlimmeres verhindert werden. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brachten sie mittels Güllefässer Wasser aus und löschten den Brand ab. Ein weiterer anwesender Landwirte ackerte das Brandgut direkt in den Boden ein, um ein Übergreifen auf einen nahegelegenen Stall zu verhindern. Als die Feuerwehr eintraf mussten lediglich kleinere Brandnester auseinander gezogen werden.