Baumaßnahmen an Fürther Ludwigsbrücke machen Nebenwache notwendig

Aufgrund der momentanen Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Kapellenstraße, Ludwigbrücke und Henri-Dunant-Straße und einer damit weitestgehenden Sperrung am Wochenende ist es zwingend notwendig, eine Nebenwache zu installieren. Notwendig macht es die Tatsache, dass durch die Baumaßnahmen die Feuerwehr ihre geforderte Hilfsfrist von zehn Minuten in einzelne Stadtteile nicht einhalten könnte. Grundsätzlich ist es notwendig, dass jede an einer Straße gelegene Einsatzstelle von einer gemeindlichen Feuerwehr in höchstens zehn Minuten nach Eingang der Meldung bei der alarmauslösenden Stelle erreicht werden kann.

Für die Zeit von Freitag, 19. Juli 6 Uhr, bis Sonntag, 21. Juli 6 Uhr wird deshalb eine Nebenwache im Bereich des Stadelner Feuerwehrhauses eingerichtet. Eine Drehleiter der Hauptwache sowie ein Löschgruppenfahrzeug sind dann rund um die Uhr besetzt und decken das Stadtgebiet östlich des Flusses ab. Das Löschgruppenfahrzeug wird von Kräften der Freiwilligen Feuerwehren besetzt, die Drehleiter von Einsatzbeamten der Berufsfeuerwehr.

Sollte ein Alarmstichwort die Anwesenheit des Einsatzführungsdienstes notwendig machen, rückt dieser direkt von der Hauptwache an, um die Einheiten im Einsatz zu führen. (mwei)

Weitere Infos auf der Internetseite der Stadt Fürth: 
https://www.fuerth.de/Home/ludwigbruecke-wird-gesperrt.aspx?fbclid=IwAR2ayO-rQtmkCkgZ4rVKgivVdnXgWcg–EBC4Op8bc_MksA5UaEpXfEPpUg