Bulli brannte auf B8 vollkommen aus

Am Späten Dienstagabend wurden der Einsatzführungsdienst sowie das 2. HLF und der Rüstwagen der Fürther Berufsfeuerwehr zu einem gemeldeten Fahrzeugbrand auf die B8, Fahrtrichtung Nürnberg alarmiert. Aufgrund der gemeldeten Örtlichkeit wurde zeitgleich die Freiwillige Feuerwehr Seukendorf alarmiert.

Der Fahrer eines Bulli bemerkte während der Fahrt eine Rauchentwicklung und Funkenflug aus seinem Fahrzeug und lenkte es geistesgegenwärtig auf den Seitenstreifen ehe das Fahrzeug ein Raub der Flammen wurde.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Mit Beginn der Löscharbeiten wurden nahegelegene Kanaleinflüsse abgedichtet, um ein Einlaufen austretender Betriebsstoffe sowie kontaminierten Löschwassers in die Kanalisation bzw. nahegelegenen Bach zu verhindern. Für die Löschmaßnahmen setzte die FF Seukendorf sowie die Berufsfeuerwehr je den Schnellangriff des HLF´s sowie Trupps unter Atemschutz ein. Der ebenfalls alarmierte Rüstwagen übernahm die Verkehrsabsicherung.

Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr brannte das Fahrzeug komplett aus. Die B8 in Fahrtrichtung Nürnberg musste für die Dauer der Löscharbeiten komplett gesperrt werden.