Fund einer Fliegerbombe im Bereich der Stadtgrenze zu Nürnberg

UPDATE 0:16 Uhr

Der Einsatz war erfolgreich. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Es sind nur noch wenige Einsatzkräfte unterwegs. Wir verabschieden und bedanken uns für die entgegengebrachte Akzeptanz unseren Kräften gegenüber. Servus und Gute Nacht

UPDATE 23:35 Uhr

Seit 23:30 Uhr ist der Katastrophenfall aufgehoben
Straßensperren werden nach und nach aufgehoben
Der Schiffsverkehr auf dem Kanal wird wieder freigegeben
die Flugverbotszone wurde aufgehoben
Anwohner dürfen den Bereich wieder betreten

UPDATE 23:15 Uhr

SPRENGUNG DER BOMBE ERFOLGREICH – Die heute Morgen gefundene Bombe in der Nürnberger Proeslerstraße wurde vom Sprengmeister kontrolliert gesprengt. Wir bitten um Geduld, bis der gesperrte Bereich durch die Einsatzleitung freigegeben wird und die Betroffenen in ihre Wohnungen zurückkehren können. Weitere Informationen folgen.

UPDATE 23:05 Uhr

Die Sprengung an der Bombe wurde erfolgreich ausgelöst. Es war keine Detonation zu hören. Der Sprengmeister untersucht in den nächsten Minuten die Fundstelle.

UPDATE 19:25 Uhr

UM 19.25 UHR WURDE IN DEN STÄDTEN FÜRTH UND NÜRNBERG DER KATASTROPHENFALL AUSGERUFEN!!!!

Die Führungsgruppe Katastrophenschutz der Stadt Fürth hat im Gleichklang mit der Stadt Nürnberg den Katastrophenfall ausgerufen, da die heute Morgen im Nürnberger Ortsteil Höfen gefundene Fliegerbombe kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu laufen die Vorbereitungen aller Einsatzkräfte auf beiden Seiten der Stadtgrenze auf Hochtouren. Es werden alle nur denkbaren Maßnahmen ergriffen, um  die Auswirkungen dieser Sprengung, die in etwa zwei Stunden erfolgen soll,  für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Wir halten weiterhin auf dem Laufenden, insbesondere über den konkreten Sprengungszeitpunkt. 

Die Vorbereitungen für die Sprengung beginnen. Wir informieren rechtzeitig, wann die Sprengung konkret bevorsteht.

+++NEWSTICKER DER STADT NÜRNBERG+++

Am heutigen Montagvormittag um kurz nach zehn Uhr hat laut Pressemeldung der Stadt Nürnberg eine Sondierungsfirma in der Proeslerstraße im Stadtteil Höfen an der Stadtgrenze zu Fürth einen sprengstoffverdächtigen Gegenstand aufgefunden. Laut Sprengmeister Michael Weiß handelt es sich um eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit chemischem Langzeitzünder.

Daher hat die Koordinierungsgruppe der Stadt Nürnberg die umgehende Evakuierung der angrenzenden Gebiete in einem Radius von 1000 Meter angeordnet, davon sind auch Fürther Bereiche betroffen. Eine Karte und eine Liste der betroffenen Nürnberger Adressen finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite.

In Fürth sind folgende Straßen betroffen:

  • Schwabacher Straße zwischen Trogbrücke und Tucherstraße 
  • Am Stüblesacker
  • Ginsterstraße
  • Südweg
  • Benno-Strauß-Straße
  • Johann-Zumpe-Straße 
  • Georg-Benda-Straße
  • Futuriastraße
  • Toni-Wolf-Straße
  • Tucherstraße
  • Konrad-Kurz-Straße 
  • Kleingartenanlage 
  • Sandweg
  • Jakob-Wassermann-Straße 
  • Gerhart-Hauptmann-Straße 
  • Thomas-Mann-Straße
  • John-F.-Kennedy-Straße 
  • Am Weidiggraben
  • Zur Kühschanze
  • Hermann-Glockner-Straße
  • Magazinstraße 
  • Hans-Bornkessel-Straße 

Für die von der Evakuierung betroffenen Bürgerinnen und Bürger wurden drei Turnhallen eingerichtet:

Turnhalle Hardenberg-Gymnasium und Turnhalle in der Hans-Böckler-Schule; sollten die beiden voll sein, steht auch die Turnhalle an der Kiderlinschule zur Verfügung. 

Sonderbusse pendeln zum einen zwischen Europaallee und Hans-Bornkessel-Straße, um die betroffenen Anwohner in die Turnhalle Hardenberg zu fahren (Zustieg an den regulären Bushaltestellen oder auf Zuruf) und zum anderen zwischen der Jakob-Wassermann-Straße und der Gerhart-Hauptmann-Straße, hier werden die Anwohner in die Turnhalle der Hans-Böckler-Schule gefahren. Für Verpflegung ist jeweils gesorgt. 

Die aufgefundene Fliegerbombe muss mit einem Wasserschneider entschärft werden. Die Entschärfung der Bombe ist für 17 Uhr geplant.

Die Südwesttangente ist komplett gesperrt zwischen den Anschlussstellen Kleinreuth und – auf Fürther Stadtgebiet – Schwabacher Straße. Die Höfener Spange ist in Richtung Südwesttangente gesperrt.

Die Stadt Fürth hat unter der Rufnummer 974-3698 ein Bürgertelefon eingerichtet.

Karte des Evakuierungsgebiets (Download als .pdf Datei)

Radius Evakuierungsgebiet (Download als .pdf Datei)

Betroffene Straßen im Stadtgebiet Fürth (Download als .pdf Datei)