Feuerwehr Fürth für größere Schadenslagen gut gewappnet

Vom 21.01. bis 05.02. bildete die Berufsfeuerwehr Fürth insgesamt 33 Kollegen für ihre neue „Führungsgruppe Einsatzleitung“ aus.

Die Fülle der Aufgaben, mit denen der Einsatzleiter der Feuerwehr bei umfangreichen Einsätzen konfrontiert wird, kann künftig besser kategorisiert und auf mehrere Schultern delegiert werden.
Der Einsatzleiter kann beispielsweise Teilaspekte wie Nachschub von Einsatzkräften, Fahrzeugen, Material und Gerätschaften und Funkkoordination an ihm unterstellte Führungsassistenten verteilen und so eine effektivere Hilfe und schnelleren Einsatzerfolg garantieren.

Der Schwerpunkt während der Ausbildung stützte sich auf die Feuerwehrdienstvorschrift 100 (FWDV100). Hierbei wurde explizit auf die Stabsarbeit und die strukturierte Arbeit an Großschadensstellen, wie z.B. einem Lagerhallenbrand, eingegangen.

„Mit den frisch ausgebildeten Kollegen steht dem Feuerwehreinsatzleiter künftig zusätzlich eine qualifizierte Führungsmannschaft zur Verfügung, die letztlich eine noch effektivere Unterstützung bei größeren Schadenslagen ermöglicht“, freuen sich Feuerwehrchef Christian Gußner und der ausbildende Oberbeamte der Berufsfeuerwehr Fürth, Andreas Engelhardt.