Feuerwehr befreit Kleinkind aus SUV

Feuerwehr beim Öffnen der Fahrzeugtüre

»Kleinkind in Pkw eingesperrt«, so lautete die Alarmmeldung am Mittwochabend für das 2. Hilfeleistungslöschfahrzeug und das Keinalarmfahrzeug der Berufsfeuerwehr.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte bereits von der hilflosen Mutter empfangen. Ihr sechs Monate altes Kind war im Fahrzeug eingeschlossen. Wie es dazu kam, ist derzeit nicht bekannt. Die Schlüssel des Fahrzeuges lagen auf dem Fahrersitz. Derzeit geht man davon aus, dass sich das Fahrzeug selbst verriegelte, nachdem alle Türen geschlossen waren.

Die Einsatzkräfte „spreizten“ mit Holzkeilen die Fahrertüre auf und versuchten anfangs mit einem Draht den Autoschlüssel zu erreichen. Leider erfolglos. Nachdem der Schlüssel nicht „greifbar“ war, entschied man sich, die Türe über die Türverriegelung zu öffnen. Nach nur wenigen Versuchen konnte diese beschädigungsfrei geöffnet werden.

Während sich die Feuerwehr um das Öffnen des Fahrzeuges kümmerte, hatte der Rettungsdienst permanent das tapfere Kind im Auge. Erst als die Alarmanlage zu Hupen begann, flossen ein paar Tränen.

Die Mutter war sichtlich erleichtert, als sie ihr Kind wieder in ihre Arme schließen konnte.

Bereits nach 20 Minuten war der Einsatz abgearbeitet.