Brand in Flüchtlingsunterkunft – Zahlreiche Bewohner evakuiert

brand_fuerth_europaalleeUm 23:30 Uhr ging am Montagabend bei der Feuerwehr Alarm ein. Aus den Fenster einer Flüchtlingsunterkunft in der Europaallee drang dichter Rauch.

Die Einsatzkräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Vor Ort konnte man ein offenes Feuer im 1. Obergeschoss feststellen. Die Flammen griffen bereits auf das darüber liegende Flachdach über. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz waren notwendig, um die Flammen zu löschen. Während die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt war, wurden die Bewohner in bereitgestellte Busse evakuiert und dort betreut. Vier Bewohner der Unterkunft mussten vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden. Zwei kamen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Der Brand konnte durch die Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Fürth-Stadt rasch gelöscht werden. Die Nachlösch- und Sicherungsarbeiten dauerten jedoch mehrere Stunden an.

Da das Gebäude in der Nacht nicht mehr bewohnbar gewesen war, wurden ca. 40 Personen vorübergehend in einer anderen Gemeinschaftsunterkunft untergebracht.

Die Kriminalpolizei Fürth ermittelt hinsichtlich der bislang unbekannten Brandursache.