Feuerwehren übten den gemeinsamen Einsatz

Am Sonntag, den 15.07.2018 übten die Feuerwehren des 3. Zuges, bestehend aus den Wehren Burgfarrnbach, Unterfarrnbach und Fürberg den gemeinsamen Einsatz.

Auf dem Gelände einer Baufirma kam es am Sonntagmorgen zu einem „Betriebsunfall“. Die Druckwelle einer Explosion war so stark, dass ein Betonkübel umfiel und eine Person unter sich begrub. In einer Werkstatthalle kam es außerdem zu einem Schwelbrand. Durch den Schwelbrand war die Halle stark verraucht. Mehrere Personen, die sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Halle befanden, waren vermisst. Während die Person unter dem Betonkübel von der Feuerwehr betreut wurde, hob man mittels Gabelstapler, welcher auf dem Betriebsgelände stand, denselben an und befreite die Person.

Zur Menschenrettung und anschließenden Brandbekämpfung wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Um die Halle vom Rauch zu befreien, führte die Feuerwehr Lüftungsmaßnahmen durch, indem die Tore der Halle geöffnet wurden.

Bereits nach kurzer Zeit konnten die vermissten Personen aufgefunden und durch die Feuerwehr ins Freie gebracht werden. Fluchthauben schützten während der Rettungsmaßnahmen die verletzten Personen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Firma GS Schenk. Sie stellten das Firmengelände in Burgfarrnbach zu Übungszwecken zur Verfügung.

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger

Foto: Hartenberger