Smartphone kann im Notfall Leben retten – Notfallpass / Notfallmodus am Smartphone aktivieren und pflegen

notfallpassuebersichtAWusstet Ihr eigentlich, was für Funktionen in Euren Smartphones stecken? Ihr könnt Euer Smartphone so konfigurieren, dass Rettungskräfte im Notfall eine Einsicht in die wichtigsten Informationen bekommen. So habt Ihr die Möglichkeit, eventuelle Vorerkrankungen, medizinische Aufzeichnungen, Allergien & Unverträglichkeiten, Medikation, Blutgruppe und vieles mehr zu hinterlegen. Aber auch Notfallkontakte können Eurerseits hinterlegt werden.

Die Funktion ist sehr praktisch, derzeit aber leider noch nicht weit verbreitet. Falls Euch mal etwas passiert und ihr nicht mehr ansprechbar seid, können Anwesende wie Freunde aber auch Rettungskräfte Eure hinterlegten Notfallinformationen abrufen, um euch schneller medizinisch zu versorgen.

Manche Smartphones sind sogar schon so konzipiert, dass eine Tastenkombination die hinterlegten Notfallkontakte sowie den Notruf verständigt und den aktuellen Standort zum Zeitpunkt der Notlage mitsendet.

Im übrigen kann der Notfallpass trotz eingeschalteten Sperrbildschirm geöffnet werden. Eine Pin-Eingabe oder der Finger-Print ist nicht notwendig.

Wichtig ist natürlich auch, dass Ihr den Pass pflegt. Sollten relevante Änderungen eintreten, müsst Ihr diese dann auch im Pass ändern.

Wie der Notfallpass in Eurem Smartphone aktiviert wird, müsst ihr in der Bedienungsanleitung nachlesen, da es herstellerspezifisch ist.