Bewohnerin bei Zimmerbrand verletzt

Am Vormittag kam es in der Friedenstraße zu einem Zimmerbrand. Auf der Anfahrt war für die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bereits eine Rauchentwicklung erkennbar. Die gehbehinderte Bewohnerin war von Nachbarn bereits ins Treppenhaus in Sicherheit gebracht worden, musste wegen Brandverletzungen und dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung jedoch vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden.

Zur Brandbekämpfung kam ein C-Rohr im Innenangriff sowie zur Vermeidung des Flammenüberschlags in darüberliegende Stockwerke ein weiteres C-Rohr von außen in Einsatz. Ein in Stellung gebrachter Drucklüfter verhinderte, dass weiterer Brandrauch in das Treppenhaus gelangte. Ein Zimmer der Wohnung brannte komplett aus, so dass im Tagesverlauf sicherheitshalber nochmals ein Löschfahrzeug zur Nachkontrolle entsendet wurde.