Resümee des zweiten Katastrophen Kehraus

Beim Grafflmarkt am Freitagabend war der Kehraus Verkauf des Katastrophenschutzes in der Halle der Freiwilligen Feuerwehr in der Mühlstraße schon zum 2. Mal ein Treffpunkt für alle, die etwas Besonderes finden wollten.
Praktische Dinge wie Chemietoiletten, Taschen und Abdeckplanen konnten neben bunten Plastikbechern und Löffeln aus den Bunkern erstanden werden.

Kurzentschlossene können sich unter kats@fuerth.de noch bis diese Woche Freitag mit einer Chemietoilette, Henkelsteinen oder (Sand-)Säcken eindecken.

P1000063 Kopie P1000070 Kopie