Hilfeleistung nach Verkehrsunfall, Südwesttangente

Am Montagmorgen wurde die Berufsfeuerwehr zu einer Hilfeleistung an der Ausfahrt Fürth-Burgfarrnbach/ Hafen gerufen. Von Nürnberg aus kommend war ein PKW aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, knapp an der beginnenden Leitplanke vorbeigerutscht und nach ungefähr 35 Metern im Gebüsch zum Stehen gekommen. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus seinem Fahrzeug befreien und auf die Rettungskräfte warten. Da der PKW hinter der Leitplanke ca. zehn Meter im Gebüsch stand, gestaltete sich die Bergung des Autos schwierig. Von der Feuerwehr wurden einige Äste und Sträucher entfernt, um das Fahrzeug über einen somit geschaffen Weg erreichen zu können. Ein Abschleppunternehmen kam mit einem Bergefahrzeug mit Kran zur Einsatzstelle und hob den PKW an und nahm ihn auf. Während der Arbeiten, die etwa eine Stunde dauerten, war die Ausfahrt zum Hafen sowie die Zufahrt vom Hafen zur Südwesttangente nur einspurig befahrbar. Die Berufsfeuerwehr Fürth war mit dem Kleinalarmfahrzeug, einem Löschfahrzeug und dem Rüstwagen vor Ort, die Polizei übernahm mit mehreren Fahrzeugen die Verkehrsführung sowie die Unfallaufnahme und das BRK stand vorsorglich mit einem Rettungswagen bereit.

Feuerwehr entfernt Gebüsch