Verkehrsunfall Parkstraße

Am 27.03.07 wurde gegen 21.19 Uhr die Berufsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall in die Parkstraße gerufen. Laut Notruf sei ein PKW nach einem Unfall in Brand geraten. Da näheres nicht bekannt war, rückte die Berufsfeuerwehr mit dem Rüstzug aus.

Polizei und Rettungsdienst waren bereits bei Eintreffen der BF an der Einsatzstelle vor Ort. Von einem Brand konnte nichts festgestellt werden. Ein PKW hatte einen Laternenmast umgefahren und war anschließend auf eine öffentliche Rasenfläche geschleudert. Der verletzte Fahrer wurde bereits vom BRK im Rettungswagen versorgt. Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich zunächst auf die Sicherstellung des Brandschutzes, das Abklemmen der Batterie sowie Ausleuchten der Unfallstelle. Da bei der Karambolage mit dem Lichtmasten dieser regelrecht gefällt worden ist und in drei Teile zerbrochen auf dem Boden lag, wurde die INFRA zur Stromabschaltung hinzu gerufen. Beim Aufprall wurde der Motor des PKW dermaßen beschädigt, dass sämtliches Motorenöl auf ca. 10m2 Rasenfläche verteilt worden ist. Die Feuerwehr baggerte mittels nachalarmierten LKW-Kran das verseuchte Erdreich aus und führte dieses einer fachgerechten Entsorgung zu. Ein ebenfalls hinzugerufener Abschleppdienst übernahm den Abtransport des verunfallten Fahrzeuges. Nach Reinigung der Fahrbahn von Unfallspuren konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

 Verunfallter PKW auf Rasenfläche  Umgefahrener Lichtmast + beschädigter PKW