Schulbus geriet in Brand

Bus

Am Vormittag, gegen 9.30 Uhr sollte ein Reisebus eine 3. Grundschulklasse zur Freilichtbühne im Stadtpark bringen. Am Rathaus bemerkten die Kinder, dass Rauch in das Fahrzeug drang. Der Fahrer stoppte den Bus direkt am Helmplatz vor der Berufsfeuerwehr. Aus diesem Grund konnte der Brand sofort gelöscht werden.
Das Feuer war außen am Fahrzeug, im Bereich der hinteren Dachluke ausgebrochen. Die 30 Kinder und 2 Lehrkräfte konnten den Bus, äußerlich unversehrt, verlassen. Der Rettungsdienst brachte 12 der Schüler, die über Atembeschwerden klagten, ins Klinikum. Drei von ihnen müssten stationär behandelt werden.
Wie es zum Ausbruch des Brandes kam, ist nicht geklärt. Der Bus konnte die Fahrt fortsetzen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Tierrettung

Falke

Gegen 9.00 Uhr wurde das Kleinalarmfahrzeug zur Rettung eines Falken gerufen, welcher sich in eine Baustelle mitten in der Fürther Innenstadt verflogen hatte.
Als die zwei Beamten an der Einsatzstelle eintrafen fanden sie einen jungen Turmfalken der in der Baustelle umherirrte, jedoch keine Start- und Flugversuche machte. Von den Kollegen wurde das Tierfangnetz eingesetzt, dieses war jedoch zu grobmaschig und der Falke entkam mehrfach. Beim Versuch das Tier mit einer Wolldecke zu überwältigen ergriff er die Flucht und suchte mit eigenen Flügeln das Weite.

Feuerwehrmänner beim Versuch den Falken einzufangen

Schwerer Verkehrsunfall Breslauer Straße

Rettungsarbeiten

Die Berufsfeuerwehr wurde gegen 19.00 Uhr über die Einsatzzentrale der Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall in der Breslauer Straße, Höhe Hardenbergstraße alarmiert.

Eine Frau ist in der Rechtskurve stadtauswärts auf die linke Fahrbahn geraten, hat dabei eine Verkehrsinsel überfahren und ist schließlich mit einem entgegenkommenden Lkw frontal zusammengestoßen. Dabei wurde die Frau mit den Beinen in dem total zerstörten Fiat eingeklemmt. Sie wurde von der Berufsfeuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mit Ölbindemittel gebunden.

Feuer Waldstraße

Um Punkt 4.00 Uhr wird die Fürther Berufsfeuerwehr über die Einsatzzentrale der Polizei zu einem Brand in der Waldstraße alarmiert. Bei dem Eintreffen der Einheiten werden im Hinterhof des Anwesens drei lichterloh brennende Papiercontainer festgestellt. Dabei droht das Feuer auf einen angrenzenden Geräteschuppen überzugreifen. In wenigen Minuten ist der Brand jedoch gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden.

Kellerbrand in Burgfarrnbach

Kellerbrand

Um 15.34 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr zu einem Kellerbrand alarmiert.
Bei Eintreffen der Feuerwehr war eine starke Rauchentwicklung erkennbar.

Das Feuer in dem im Keller befindlichen Tonstudio konnte mittels 2 Angriffstrupps rasch kontrolliert werden. Zur Unterstützung wurde die FF Burgfarrnbach nachalarmiert.

Zimmerbrand

Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr befanden sich an einem Vorhang im Schlafzimmer lediglich Brandspuren und Glutreste. Daher wurden nur noch Nachlöscharbeiten mit der Kübelspritze getätigt. Anschließend wurde die Wohnung mittels Drucklüfter vom Rauch befreit.