Ersatzdienst

Gruppenfoto der verabschiedeten Helfer

04.07.2011 – Verabschiedung der Helfer im Katastrophenschutz

Am 04.07.2011 hat der Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung im Sitzungssaal des Rathauses die letzten Helfer im Katastrophenschutz mit einer Dankesurkunde der Stadt und einem kleinen Buchgeschenk verabschiedet. Hintergrund dieser historischen Stunde ist der Wegfall der Wehrpflicht und damit auch der Wehrersatz- und der Zivilersatzpflicht zum 1. Juli 2011. Letzteres war Anlass für eine bisher einmalige Ehrung der letzten verpflichteten Helfer.
Im Beisein des Referenten für Sicherheit, Umwelt und Ordnung, Herrn Christoph Maier, des Stadtbrandinspektors Herrn Werner Ruffus und Vertretern der Kommandanten, und Leitern der UGÖEL und des ABC-Dienstes, sowie den Führungskräften des Bayerischen Roten Kreuzes Fürth
dankte der Oberbürgermeister den Helfern für ihr Engagement und wünschte den Wehren und Bereitschaften, dass die Helfer auch ohne Pflicht zukünftig weiter freiwillig mitmachen. Herr Rechtsreferent Maier unterstrich anschließend, dass die Rahmenbedingungen für das freiwillige Engagement stimmen müssen und die Akzeptanz in der Gesellschaft und bei den Arbeitgebern enorm wichtig seien.

Herr Ruffus und Herr Sieder erinnerten in ihren Reden auch an die Bedeutung der Helfer für die Organisationen in der Vergangenheit. Mit einem kühlen Getränk und Brezeln klang die Verabschiedungsfeier bei lebhaften Gesprächen aus. Obwohl alle die Ehrung genossen, klang die Frage in vielen Gesprächen an, wie zukünftig die Aufgaben mit den Freiwilligen gemeistert werden können.
Wer an der freiwilligen Mitarbeit im Katastrophenschutz ab Juli interessiert ist und neu einsteigen will, erhält gerne Informationen bei allen Kommandanten (Kontaktformular auf dieser Internetseite), oder bei den Bereitschaftsleitern des Roten Kreuzes (www.brkfuerth.de).