Freiwillige Feuerwehr Unterfarrnbach

 

 

 

Die Feuerwehrleute der FFW Unterfarrnbach

Die FF-Unterfarrnbach früher:
Am 15. Mai 1869 haben sich wackere Bürger von Unterfarrnbach entschlossen die freiwillige Feuerwehr Unterfarrnbach zu gründen.
Anlass dazu waren sicherlich die vielen Brände, welche sich zu dieser Zeit ereigneten.

Am 13. November 1869 fanden die ersten Kommandantenwahlen statt und am 22. Mai 1870 wurde die erste Fahne feierlich eingeweiht, wozu auch die Feuerwehren von Gleishammer, Schniegling, Doos, Fürth, Cadolzburg, Zirndorf, Langenzenn und Erlangen erschienen waren.

Die FF-Unterfarrnbach heute:
Zur Ausrüstung der FF-Unterfarrnbach gehört ein Löschfahrzeug (LF8) mit einer Tragkraftspritze und 4 Atemschutzgeräten, wofür 9 Feuerwehrleute als Atemschutzträger ausgebildet worden sind. Weiterhin steht uns ein Mannschaftstransportwagen zur Verfügung.

Unser Einsatzgebiet erstreckt sich vom Rhein-Main-Donau-Kanal im Westen bis zur Vacher Straße/Friedrich-Ebert-Straße im Osten und von der Würzburger Straße bis zur ehemaligen Monteith Barraks im Norden der Stadt Fürth.
Das größte Gefahrenpotential liegt im Fürther Hafen mit den Ansiedelungen von Unternehmen aus den Bereichen Agrar- und Düngemittelhandel, Recycling und natürlich dem Umschlagplatz für Öl, Benzin und Diesel mit den dazugehörigen Hochbehältern. Auch die neu gebaute Biogas-Anlage direkt in Unterfarrnbach gehört zu unserem Einsatzbereich.

Nach dem Bau des Main-Donau-Kanal erkannten die Fürther Stadtväter bald das Gefahrenpotential, welches in dieser Wasserstraße für Mensch und Umwelt schlummert.
Deshalb wurde die FF-Unterfarrnbach mit einem Ölwehrgerät (ÖSA) und einer Tauchwandsperre (TWS) ausgerüstet.
Die Ausbildung zu diesen Gerätschaften erfuhren zwei Gruppenführer unserer Wehr an der Feuerwehrschule in Würzburg.
Zusammen mit dem Mehrzweckboot (MZB), welches aus Platzgründen in Burgfarrnbach stationiert ist, ist unserere Wehr in Zusammenwirkung des 3. Zuges mit der FF Burgfarrnbach und der FF Fürberg bestens ausgerüstet, um ausgelaufenes Öl aus fließenden und stehenden Gewässern aufzunehmen und in Behältern zu sammeln.

Mit unseren beiden, im März 2017 neu gewählten, Kommandanten Stephan Scheuerer und dessen Stellvertreter Andreas Meyer haben wir die Weichen für die Zukunft unserer Wehr gestellt und sind felsenfest davon überzeugt hier die richtige Wahl getroffen zu haben.

Nahezu 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Unterfarrnbach im Wandel der Zeit – denn von den Anfängen unserer Wehr bis in unsere heutige Zeit haben sich die Ansprüche, das Einsatzspektrum, die Wirkungsmöglichkeiten von Mensch und Einsatzmittel aber auch die Gefahren stetig verändert.
Eines aber ist gleich geblieben: Die Einsatzbereitschaft und der Wille einiger Frauen und Männer, Menschen und ihr Hab und Gut vor Schaden zu bewahren.

 
1. Kommandant Stephan Scheuerer
1. Vorsitzender Andreas Meyer