Freiwillige Feuerwehr Fürberg

Das Gerätehaus in der Oberfürberger Straße 11 heute

Es war am 22.September 1894, als sich Unterfürberger Bürger zusammentaten und unter Mithilfe des Herrn Bürgermeister Mende aus Dambach die Freiwillige Feuerwehr von Unterfürberg aus der Taufe hoben. Die ersten Chargierten, wie die Mitglieder der Verwaltung damals bezeichnet wurden, waren der Kommandant Sebastian Reisig, der Schriftführer, Kassier und Zeugwart Johann Weissel, der Obersteiger Michael Heid, der Spritzenmeister Paulus Reichel, der Reserve Obersteiger Johann Meier und der Reservespritzenmeister Ulrich Gömmel.

Am 18.Oktober 1898 tritt erstmals ein Oberfürberger Bürger der Feuerwehr bei.

1908 waren an das Unterfürberger Wasserleitungsnetz bereits Hydranten angeschlossen und die Wehr übte nun fleißig diese neue Löschtechnik. Ein weiterer Fortschritt war am 12. Februar 1910 zu verzeichnen. An diesem Tag wurde das neue Spritzenhaus in Unterfürberg mit Kränzchen und Freibier eingeweiht und der Stadt Fürth der schuldige Dank erstattet.

Am 18. März 1922 traten dann sieben Oberfürberger Männer der Feuerwehr bei und schufen somit die Voraussetzung für eine gemeinsame Fürberger Feuerwehr.

OB Kurt Scherzer übergibt den Schlüssel zum neuen Gerätehaus

Mit der Aushändigung der Schlüssel durch den damaligen Oberbürgermeister Kurt Scherzer wurde am Samstag, den 9. Mai 1981 das neu errichtete Gerätehaus in Oberfürberg und ein Tanklöschfahrzeug von Typ TLF 8 ihrer Bestimmung übergeben. In der alten PKW-Garage, die bisher als Gerätehaus diente, konnte das neue Fahrzeug nicht mehr untergebracht werden. Eine Musikkapelle, ein Festzelt für 150 Personen, sowie zahlreiche Ehrengäste bildeten den festlichen Rahmen des Ereignisses.
1990 wurde das Einsatzgebiet der FF Fürberg durch das Einsatzgebiet der FF Dambach erweitert. Diese hatte sich mangels aktiver Mitglieder aufgelöst.

Bürgermeister Leonhard Abraham

Im September 1994 konnte die Freiwillige Feuerwehr Fürberg ihren neuen Anbau und gleichzeitig ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Der Unterrichtsraum wurde ausschließlich in Eigenleistung gebaut. Dieser wird als Ausbildungs- und Besprechungsraum genutzt. Im Feuerwehrhaus Oberfürberg wurden gleichzeitig eine Küche und ein Sanitärraum eingerichtet. Der damalige Bürgermeister Leonhard Abraham überbrachte die Glückwünsche der Stadt Fürth.

 

 

 

 

 

Am 9. Dezember 2005 wurde das langersehnte neue Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Fürberg ausgeliefert. Das alte LF 8 wurde bereit im Oktober 2004 wegen Alterserscheinungen (37 Jahre) ausgemustert. Als Ersatzfahrzeug kam zwischenzeitlich ein TSF zum Einsatz.

Ausgerüstet ist die FF Fürberg nun mit einem LF 10/6, einer Tragkraftspritze und einem Anhänger auf dem eine Tauchwandsperre verladen ist. Zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Burgfarrnbach und Unterfarrnbach bilden wir den 3. Löschzug und sind für zukünftige Einsätze bestens ausgerüstet.

Ansprache des OB Dr. Thomas Jung

Das Einsatzgebiet erstreckt sich über eine Fläche von ca. 10 km² bei einer Einwohnerzahl von über 9.000 Einwohnern, sowie den gesamten Stadtwald der Stadt Fürth. Ein Teilstück des Main-Donau-Kanals und der Südwesttangente gehören ebenfalls dazu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Kommandant Manfred Knöcklein (rechts) und Stellvertreter Richard Knöcklein

Manfred Knöcklein, Kommandant
EMail senden