Umfangreiche Sicherungsarbeiten nach Verkehrsunfall

DLK vor GerüstAm Ostersonntag gegen 02:15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Lessingstraße, bei dem ein Pkw vor einem viergeschossigen Wohnhaus in eine Baustellenabsperrung fuhr. Dabei rammte er eine Palette mit Dachziegeln vor einem Baugerüst und prallte gegen einen vor dem Baugerüst stehenden Schrägbauaufzuganhänger. Dieser wurde dabei einige Meter verschoben und der Bauaufzug geriet dadurch in Schräglage und drohte umzukippen. Die Personen im Pkw blieben unverletzt.

Nach Erkundung durch die Berufsfeuerwehr erfolgte die Straßenabsperrung und Ausleuchtung der Einsatzstelle mit dem Lichtmast des Rüstwagens. Um den Bauaufzug in 10 Meter Höhe gegen Umkippen zu sichern und zu bergen erfolgte die Anforderung eines Wechselladerfahrzeuges mit Ladekran (WLF-Kran) der Feuerwehr Erlangen. Zeitgleich erfolgt die Alarmierung des Fachberaters vom Technischen Hilfswerk (THW) für anschließende Abstützmaßnahmen des Baugerüstes und der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Fürth-Stadt zur Wachbesetzung der Berufsfeuerwehr.

Nach Eintreffen und in Stellung bringen des WLF-Kran erfolgte die Sicherung des Bauaufzuges mit einer Rundschlinge über die Drehleiter. Danach konnte der Bauaufzug vom Anhänger getrennt und mit dem Ladekran auf der Straße ablegt werden. Anschließend konnten zwischenzeitlich mit Abstützmaterial nachalarmierte THW-Kräfte in Zusammenarbeit mit der zur Einsatzstelle nachgerückten FF Fürth-Stadt die Abstützung des im unteren Bereich ebenfalls verschobenen Baugerüstes vornehmen. Der Einsatz war gegen 07:30 Uhr beendet.

Verschobener Schrägaufzug

Durch den Anprall verschobener Schrägaufzug

WLF Kran

Schrägaufzug wird mit Kran des Erlanger WLF gesichert

Sicherung Baugerüst durch THW und Feuerwehr

Stabilisierung des Baugerüsts durch Kräfte von THW und Feuerwehr

Sicherung Baugerüst THW Feuerwehr

Teamwork: Einbau weiterer Elemente zur Stabilisierung