Bewusstlose Person aus Brandwohnung gerettet

Symbolfoto - FeuerwehrAm frühen Montagabend wurde die Fürther Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Fürth Stadt zu einem Zimmerbrand in die Fürther Karolinenstraße alarmiert. Der Bewohner verständigte selbst die Rettungskräfte, ehe während des Notrufes der Kontakt abriss. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang bereits Rauch aus einer Wohnung im vierten Obergeschoss. Insgesamt drei Trupps unter schwerem Atemschutz wurden zur Brandbekämpfung, Personenrettung und Durchsuchung der Brandwohnung eingesetzt. Beim Durchsuchen der Wohnung wurde eine leblose Person vorgefunden, vom Angriffstrupp der Feuerwehr gerettet, ins Freie gebracht und an den Rettungsdienst übergeben. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Parallel zu den Maßnahmen der drei Trupps fanden Belüftungsmaßnahmen an der betreffenden Wohnung statt. Das Treppenhaus war aufgrund dem Einsatz eines Rauchvorhangs nicht betroffen. Der Bewohner kam mit schwerer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Brandursache ist nicht bekannt. Die Fürther Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.