Feuer im Dachbereich

Am Abend des 31.03. wurde die Berufsfeuerwehr zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in den Ortsteil Dambach gerufen.

Die anwesenden Bewohner hatten beim Eintreffen der Einsatzkräfte das Haus bereits unversehrt verlassen. Aus dem Spitzboden quoll durch die Dachziegel Rauch. Zwei Löschtrupps gingen im Erstangriff mit Pressluftatmer und C-Rohr in die zwei Dachgeschosswohnungen vor. Hofseitig wurde wegen beengter Platzverhältnisse die Schiebleiter in Stellung gebracht. Die Löscharbeiten gestalteten sich aufwändig, da sich der Brand in der Holzkonstruktion des Dachstuhls zwischen Innenverkleidung und Ziegeleindeckung ausgebreitet hatte und schwer zugänglich war.
Zur Brandbekämpfung musste im Innenangriff erst die Rigipsverkleidung, von aussen die Ziegeleindeckung entfernt werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren Fürberg und Fürth-Stadt unterstützten die Löscharbeiten. Einige Kollegen der Feuerwehr Fürberg, die erst kürzlich die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich beendet hatten, bewährten sich in ihrer ersten Feuertaufe.

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden wegen der kalten Aussentemperaturen vorübergehend in einem Linienbus der VAG untergebracht. Nach Beendigung der Löscharbeiten übernahm die Feuerwehr Fürth-Stadt die Brandwache und erforderliche Nachlöscharbeiten während der Nachtstunden, zeitlich nachfolgend abgelöst durch die Feuerwehr Fürberg.

Mitarbeiter der INFRA kontrollierten die Gas- und Stromversorgung.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden keine Bewohner verletzt.

Modulare Truppmann Ausbildung mit Erfolg bestanden

Unter Einhaltung verschärfter Hygieneregeln wurde am heutigen Samstag, 14.03.2020 die Prüfung des Basismoduls der Modularen Truppausbildung 2020 für alle Teilnehmer/-innen aus den 12 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Fürth abgenommen.

21 Männer und 3 Frauen aus den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Fürth wurden in der Zeit vom 09.01.2020 bis 14.03.2020 zu Feuerwehrmännern und -frauen ausgebildet.

Dachziegel stürzten von Hausdach

Am Dienstagabend waren von einem Hausdach in der Flößaustraße Dachziegel gerutscht und schlugen unmittelbar neben einem Gast einer Gaststätte ein. Der Mann kam mit dem Schrecken davon und rief den Notruf. Die Drehleiter und das Kleinalarmfahrzeug rückten in die Flößaustraße aus und konnten an einem Gebäude mehrere absturzgefährdete Dachziegel feststellen.

Die losen Dachziegel wurden von der Besatzung der Drehleiter umgehend entfernt. Da jedoch immer mehrere Ziegel nachgerutscht waren und aufgrund des vorhergesagten Sturms eine weitere Gefahr für Fußgänger und Anwohner ausging, wurde der Oberbeamte zur Einsatzstelle nachgefordert.

Mehrere Einsätze aufgrund von Schneebruch

In den Abendstunden des gestrigen Donnerstags hielten etliche Bäume im Stadtgebiet den Schneelasten des schweren Neuschnees nicht stand.
So blockierte in Oberfürberg ein umgestürzter Baum eine Anwohnerstrasse und begrub einen PKW unter sich.
Die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Wehren der Ortsteile Burgfarrnbach, Unterfarrnbach, Poppenreuth, Ronhof und Mannhof hatten alle Hände voll zu tun.

Die Heilstättenstrasse musste in stadtauswärtiger Richtung komplett gesperrt werden.

Fahrzeugbrand am Sonntagmittag

Am Sonntagmittag wurde das zweite HLF zur Hilfe gerufen.
In der Kurgartenstraße hatte aus bislang unbekannten Gründen ein Auto im Bereich des Motorraumes Feuer gefangen.
Ein Trupp unter schwerem Atemschutz hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, dennoch brannte der Motorraum vollständig aus.
Nachdem das Feuer gelöscht war wurde der Innenraum auf mögliche Brandausbreitung kontrolliert. Während der Kontrolle konnte keine Brandausbreitung auf den Innenraum festgestellt werden.

Die Fassade sowie das Schaufenster einer angrenzenden Firma wurde dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht beschädigt.

Während der Löscharbeiten kam es im Bereich der Kurgartenstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Nächtlicher Brandeinsatz – Autos und Carport brannten lichterloh

Um kurz nach Mitternacht wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Fürth-Stadt in die Neumannstraße nach Fürth gerufen. Zwei Fahrzeuge sowie das Carport eines Anwesens stand zum Zeitpunkt des Eintreffens der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand.

Zwei Trupps unter Atemschutz und C-Rohr begannen umgehend mit dem Löscharbeiten. Sie hatten die Flammen schnell unter Kontrolle und verhinderten somit einen Brandüberschlag auf umliegende Objekte.