Wohnung stand in Vollbrand – mehrere Personen verletzt

brand leyher 009In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gingen bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg mehrere Anrufe über einen Brand in der Fürther Leyher Straße ein. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine Wohnung im Erdgeschoss in Vollbrand. Zwei Anwohner standen bereits vor dem betroffenen Anwesen. Kräfte des Rettungsdienstes versorgten die beiden Personen. Weitere Bewohner des Hauses standen an den Fenstern und schrien um Hilfe.

Mittels Steckleiter wurden zwei Anwohner aus dem Hochparterre gerettet. Acht weitere Personen wurden über die in Stellung gebrachte Drehleiter aus dem 1. und 2. Obergeschoss gerettet. Zeitgleich zur Menschenrettung ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit dem 1. C-Rohr in die Brandwohnung, die sich im Erdgeschoss befand, vor. Ein zweiter Trupp, ebenfalls unter schwerem Atemschutz und C-Rohr ging über das Treppenhaus in die oberen Stockwerke vor und suchte diese ab.

Zimmerbrand am Samstagmorgen

Symbolfoto Einsatz
Zu einem gemeldeten Zimmerbrand wurden am Samstagmorgen der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Fürth-Stadt alarmiert. Bereits auf Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung auf Sicht festzustellen. Beim Eintreffen brannte es in einer Wohnung in der Blumenstraße. Unter schwerem Atemschutz begab sich ein Trupp in die verrauchte Wohnung und löschte den Brand zügig ab. Im Anschluss leitete man Lüftungsmaßnahmen ein, um Wohnung und Haus vom entstandenen Brandrauch zu befreien.

Die beiden Bewohner konnten sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus der Wohnung retten. Sie erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Brandgeruch in U-Bahnhof

Symbolfoto U-Bahn

Symbolfoto U-Bahn

Am frühen Freitagabend musste die Feuerwehr zu einem Einsatz an den Fürther Hauptbahnhof ausrücken. Im U-Bahnhof stand eine bereits geräumte U-Bahn. Grund für die Räumung war ein festzustellender Schmorgeruch im Bereich des Zuges. Der komplette Zug war bereits vom Stromnetz getrennt. Während der Anwesenheit der Feuerwehr wurde der Geruch immer schwächer. Ein Trupp der Feuerwehr untersuchte den Zug mit der Wärmebildkamera. Alle Erkundungen verliefen negativ. Auch Personal des Betreibers konnte keine Auffälligkeiten feststellen. Da von Seiten der Feuerwehr sowie Betreiber nichts festgestellt werden konnte, wurde der betroffene Zug wieder an das Stromnetz angeschlossen und in den entsprechenden Betriebshof gefahren.

Brand in Schulcontainer

Schulgebäude in Containerbauweise

Betroffenes Schulgebäude

Am Dienstagvormittag, 27. November 2018, brach in einem Schulcontainer an der Kapellenstraße ein Brand aus. Zahlreiche Grund- und Berufsschüler waren betroffen und mussten aus dem Containerbau evakuiert werden. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Einige Schüler erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und mussten medizinisch versorgt werden. 22 von ihnen wurden zur weiteren Abklärung in Krankenhäuser gebracht.

Wie es zu dem Brand kam ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.
Zu Auskünften von betroffenen Schülerinnen und Schülern war zwischenzeitlich von der Stadt Fürth ein Bürgertelefon eingerichtet.

Kellerbrand mit Behälterzerknall

Symbolfoto

Symbolfoto

In der Simonstraße in der Fürther Südstadt ereignete sich am Freitagnachmittag ein Kellerbrand, bei dem es durch das Brandereignis auch zum Zerknall mehrerer Spraydosen kam. Zusätzlich befanden sich auch noch Gasflaschen in dem betroffenen Bereich, die in Sicherheit gebracht und gekühlt werden mussten.

Spraydosen bersten bei zu hohem Druck im Behälter, wie er z.B. durch starkes Erhitzen entstehen kann. Da das Treibgas in den Dosen in den meisten Fällen auch brennbar ist, ergibt sich bei Bränden in diesem Zusammenhang eine spontane starke brandfördernde Wirkung. Die Ausbreitung ist jedoch nicht so heftig, dass bereits von einer Explosion gesprochen werden würde.

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Rauch aus Kellerfenster

Brandrauch dringt aus einem der Kellerfenster

Zu einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses wurden die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Burgfarrnbach am Donnerstagabend in die Geißäckerstraße gerufen.

Im weiteren Verlauf wurden noch die Freiwilligen Feuerwehren aus Unterfarrnbach zur Einsatzstelle und die Freiwillige Feuerwehr Fürth-Stadt zur Herstellung einer Einsatzbereitschaft und zum Nachführen von Sonderfahrzeugen alarmiert.

1 2 3 4 147